Projekt UK Autodrive

UK Autodrive war ein ambitiöses und hoch erfolgreiches Dreijahresprojekt, welches die Möglichkeiten von interconneted und selbstfahrenden Fahrzeugen in den Strassen von Milton Keynes und Coventry aufzeigte.

Das UK Autodrive Projekt führte Versuche mit Strassenfahrzeugen sowie für Fussgängerzonen konzipierte Kleinstfahrzeugen, sogenannte Pods, durch.

UK Autodrive ist das grösste von drei separaten Konsortien, welche Versuche mit automatisierter Fahrzeugtechnologie durchführten. Die Programme sind Teil der staatlich geförderten Einführung von selbstfahrenden Fahrzeugen in den UK.

Das joysteer Drive-by-Wire System wurde in mehrere Fahrzeuge des Typs TATA Hexa eingebaut und war «im Wettbewerb» mit anderen Fahrzeugtypen und Systemen und hat durchwegs bestens performt.